Zur Hauptnavigation / To main navigation

Zur Sekundärnavigation / To secondary navigation

Zum Inhalt dieser Seite / To the content of this page

Sekundärnavigation / Secondary navigation

Inhaltsbereich / Content

Juni 2018: VPE auf dem 7. Konsortialtreffen im Projekt InnoServPro

Am 05. und 06. Juni nahmen Professor Göbel, Thomas Eickhoff und Hristo Apostolov am 7. Konsortialtreffen des Forschungsprojektes InnoServPro in Büren bei Paderborn teil. Das Projekt hat das Gesamtziel, verfügbarkeitsorientierte Geschäftsmodelle in der Investitionsgüterindustrie zu realisieren. Hierbei garantiert der Anbieter dem Kunden eine definierte Verfügbarkeit des Investitionsgutes. Grundlage dazu bilden innovative Serviceprodukte, die auf intelligenter Sensorik und einem durchgängigen Informationsmanagement basieren. Die Erkenntnisse des Projektes werden dabei fortlaufend an drei Demonstratoren umgesetzt.

Der Forschungsschwerpunkt des VPE-Lehrstuhls im Projekt liegt in der Entwicklung des Informationsmanagements für individualisierte, verfügbarkeitsorientierte Geschäftsmodelle und in der Modellierung intelligenter Produkt-Service-Systeme (PSS).

Beim siebten Konsortialtreffen des Projekts wurde der aktuelle Stand aller Demonstratoren vorgestellt und Ideen zur Abschlusskonferenz ausgetauscht. Darüber hinaus konnten die Projektpartner in Workshops auf die Projektziele hinarbeiten. Als Gastgeber bot die Unity AG den Teilnehmern des Treffens zum Abschluss die Möglichkeit, gemeinsam das Werk der CP autosport in Büren zu besichtigen.

InnoServPro wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen des Forschungsprogramms „Innovationen für die Arbeit von morgen – Forschung für Produktion und Dienstleistung der Zukunft“ gefördert.

Weiterführende Informationen