Lehrstuhl für Virtuelle Produktentwicklung (VPE)

Offizielle Überreichung der Förderurkunde für das BMBF-Forschungsprojekt GENIAL!

Überreichung der Förderurkunden für das BMBF-Projekt GENIAL! beim VDE Tec Summit 2018. Von links nach rechts: Dr. F. Oppenheimer (OFFIS), J. Kölsch (TU Kaiserslautern, Arbeitsgruppe CPS), Prof. J. C. Göbel (TU Kaiserslautern, Lehrstuhl VPE), Dr. B. Stützel (Prozesswerk), V. von Tils (Bosch), Dr. W. Nebel (edacentrum), Dr. H. Gassel (Infineon), B. Hellenthal (Audi), Prof. M. Tichy (Universität Ulm), MinR Dr. S. Mengel (BMBF). Bildrechte: „Hannibal/VDE“.

Überreichung der Förderurkunde für das BMBF-Projekt GENIAL! an Prof. Göbel, TU Kaiserslautern - Lehrstuhl VPE

Am 13. November 2018 wurde Prof. Göbel im Rahmen des VDE Tec Summit 2018 in Berlin durch Dr. Mengel, Referatsleiter „Elektronik und Autonomes Fahren“ im Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), eine Förderurkunde für das Verbundforschungsprojekt „GENIAL!“ überreicht. Neben dem Lehrstuhl VPE ist seitens der TU Kaiserslautern auch die Arbeitsgruppe Entwicklung Cyber-Physikalischer Systeme (CPS) von Prof. Grimm Teil des Konsortiums. Sowohl VPE als auch CPS werden jeweils mit etwas über 1 Mio. Euro gefördert.

Das Projekt GENIAL! ist aus einer Initiative des Arbeitskreis Automotive (AK-A) entstanden. Ziel ist, Innovationen aus der Mikroelektronik schneller und durch eine die gesamte Automobile Wertschöpfungskette umfassende „Automotive Mikroelektronik Roadmap“ synchronisiert in die Anwendung zu bringen. Dadurch soll die Zusammenarbeit der Automobilhersteller mit ihren System-, Komponenten- und Technologielieferanten sowie Halbleiterherstellern und somit über die gesamte Wertschöpfungskette hinweg signifikant verbessert werden. Im Verlauf des Projekts wird dazu ein Rahmenwerk, ein technisches Ökosystem, bestehend aus verschiedenen Methoden, Prozessen, IT-Werkzeugen entwickelt. Dies ermöglicht ein verbessertes, integriertes Anforderungsmanagement und eine gemeinsame Zukunftsplanung zur systematischen und nachhaltigen Innovations­beschleunigung in der Automobilindustrie durch mikroelektronische Systeme und Komponenten.

Die Roadmap und das technische Ökosystem werden Automobilhersteller und ihre Partner in der Wertschöpfungskette befähigen, zukünftige mikroelektronische Plattformen, Sensoren und Halbleiter-Technologien bereits zum Zeitpunkt der Produktdefinition zu antizipieren und zu evaluieren. Gleichzeitig erhalten Zulieferer und Halbleiterhersteller rechtzeitig Kenntnis über Anforderungen an zukünftige Funktionen und Dienste. Innovative und hochqualitative Fahrzeugkomponenten auf Basis neuester Fertigungstechnologien können wesentlich früher und passgenauer als bisher marktreif bereitgestellt werden. So soll durch GENIAL! die Technologie­führerschaft Deutschlands im Automotive-Bereich nachhaltig gestärkt werden, was den Leuchtturmcharakter dieses Projekts erklärt und unterstreicht.

Das zum 1. Oktober 2018 gestartete Projekt hat eine Laufzeit von 5 Jahren und ein Projektvolumen von insgesamt mehr als 20 Mio. EUR. Direkt geförderte Konsortialpartner sind dabei die Firmen Audi, Bosch, edacentrum, Hella, Infineon, Offis, Prozesswerk und Unity sowie die Universitäten Kaiserslautern, Tübingen und Ulm. Zahlreiche weitere namhafte Unternehmen aus dem Kreis des AK-A, wie bspw. BMW, Continental, Intel und Volkswagen, sind dem Projekt als assoziierte Partner angeschlossen.

Die Überreichung der Förderurkunden an die Konsortialpartner fand im Rahmen des 125-jährigen Jubiläums des Verbands der Elektrotechnik, Elektronik und Informationstechnik (VDE) statt. Bei der Veranstaltung, an der insgesamt ca. 1800 Besucher teilnahmen, waren u.a. auch Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier sowie Siemens-CEO Joe Kaeser mit Keynote-Beiträgen vertreten.

Zum Seitenanfang